2015-05-10 Bitterfeld: Neonazikundgebung & Antifademonstration

Gepostet am Aktualisiert am

Neonazikundgebung in BitterfeldAm 10.Mai versammelten sich rund 80 Neonazis in der Bitterfelder Innenstadt. Die Kundgebung richtete sich gegen eine vermeintliche „linke Gewalt“. Die teilnehmenden Neonazis kamen u. a. aus Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt. Der Redner Hans Robert Klug erklärte „bis jetzt haben wir nur reagiert, jetzt wird agiert“. In den vergangen Wochen kam es immer wieder zu rechten Übergriffen. Ein trauriger Höhepunkt stellte dabei ein Angriff mit einem Brandsatz auf das Alternative Kulturwerk da. Klug drohte gegenüber Journalisten, „eure Schonzeit ist vorbei“. Kurze Zeit später bedrohten Neonazis diese. Als weitere Redner sprachen „Die Rechte“ Stadträtin Daniela Stamm aus Bautzen und Alexander Kurth (Die Rechte Sachsen).
weiter Infos über rechte Aktivitäten in und um Bitterfeld: bitterfeldrechtsaussen.blogsport.de/

Unter dem Motto „Focus the Facts“ (focusthefacts.blogsport.de) beteiligten sich 400 Menschen an einer antifaschistischen Demonstration durch Bitterfeld. Nachdem sich die Stadt weiterhin um ihr Image sorgt, skandierte der Demonstrationszug deutlich „Bitterfeld hat ein Naziproblem“. Die Neonazis konnten sich auf dem Maktplatz frei bewegen, währenddessen die linke Demonstration von der Polizei im Spalier begleitet wurde. Während der Demonstration setzte ein Polizist aus nächster Nähe Pfefferspray gegen einen Demonstranten ein.

Fotos: https://www.flickr.com/photos/lukasbeyer/sets/72157652593994551

Advertisements