2015-05-30 Halberstadt: Kundgebung „Die Rechte Harz“

Gepostet am Aktualisiert am

Neonazikundgebung in HalberstadtAm 30.Mai versammelten sich über 40 Neonazis im Stadtzentrum Halberstadts. Die Kundgebung war von Ulf Ringleb unter dem dem Motto „Nein zu neuen Asylheimen“ angemeldet wurden. Der 31-jährige Kreisvorsitzende der Partei „Die Rechte Harz“ ist mittlerweile Landesgeschäftsführer des Landesverbandes „Die Rechte Sachsen-Anhalt“ und trat ebenfalls als Redner auf. Desweiteren sprachen Marcel Kretschmer (stellvertretender Vorsitzender „Die Rechte Harz“), Johannes Welge (Vorsitzender „Die Rechte Hildesheim“) und Alexander Lindemann, welcher der „Europäische Aktion Thüringen“ zugeordnet wird. Die angekündigte Rednerin aus Sachsen, Daniela Stamm (Stadträtin „Die Rechte Bautzen“), verspätete sich. Es gab eine Spontandemonstration zum Hauptbahnhof. Die teilnehmenden Neonazis kamen aus dem Harzkreis, Magdeburg/Jerichower Land, Halle/Saale, Nordhausen und Hildesheim. Es wurden Flyer der holocaustleugnenden „Europäischen Aktion“ verteilt, sowie Flyer von „Die Rechte Harz“, welche sich gegen neue Asylheime richtet. Ursprüngliche sollte die Versammlung vor der „Zentralen Aufnahmestelle für AsylbewerberInnen“ am Stadtrand Halberstadts statt finden. Aus Sicherheitsbedenken der Behörden wurde die Versammlung jedoch ins Stadtzentrum verlegt. „Die Rechte Harz“ kündigt bereits eine nächste Kundgebung am 05.Juni „gegen Linke Hetze und Gewalt“ vor einem kulturellen Jugendzentrum in Quedlinburg an.

Fotos: https://www.flickr.com/photos/lukasbeyer/sets/72157653645938556

Advertisements